Friedwald Wangen 2017-08-25T09:48:21+00:00
  • Bestattung im Friedwald Wangen bei Göppingen

FriedWald Wangen – Die Bestattung in der Natur

Die Beisetzung im FriedWald ist eine Form der Naturbestattung in ausgewiesenen Waldgebieten und bietet eine beliebte Alternative zur Bestattung auf einem klassischen Friedhof. Mitten im Wald ruht die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln eines Baumes. In Deutschland gibt es über 50 FriedWald-Standorte. Im Landkreis Göppingen ist dies der FriedWald Wangen bei Uhingen.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine FriedWald Bestattung?

Voraussetzung für eine Beisetzung im FriedWald ist die vorherige Einäscherung in einem Krematorium. In einer biologisch abbaubaren Urne wird die Asche des Verstorbenen dann an den Wurzeln eines ausgesuchten Baumes beigesetzt. Eine Trauerfeier kann vor der Feuerbestattung am Sarg, danach mit der Urne, oder auch direkt im FriedWald stattfinden.

Viele Menschen suchen sich bereits zu Lebzeiten einen geeigneten Baum im FriedWald aus. Angehörige oder Freunde sollten über diesen Schritt informiert oder eine schriftliche Willenserklärung hinterlegt werden. Im Idealfall wird der Beisetzungswunsch in einem Bestattungsvorsorgevertrag mit uns festgehalten und im Familienstammbuch aufbewahrt. Selbstverständlich können auch Angehörige eine Beisetzung im FriedWald veranlassen, wenn keine gegenteilige Willenserklärung des Verstorbenen vorliegt.

Welche Baumgräber gibt es im FriedWald Wangen?

Der FriedWald Wangen bietet für verschiedene Bedürfnisse unterschiedliche Baumgräber an: für Partner, für Familien oder Freundeskreise, aber auch für alleinstehende Personen. An einem FriedWald Baum können bis zu zehn Personen Ihre letzte Ruhestätte finden.

Zur Auswahl stehen folgende Baumgrabarten:

  • Gemeinschaftsbaumplatz: Ein Platz oder mehrere Einzelplätze an einem Gemeinschaftsbaum (ab 770 Euro)
  • Familien-/Freundschaftsbaum: Für immer vereint – eine letzte Ruhestätte für bis zu zehn Personen (ab 3.350 Euro)
  • Basisplatz (nur im Trauerfall): Ein einzelner Platz mit verkürzter Ruhezeit (490 Euro)
  • Einzel- oder Partnerbaum: Für zwei Menschen – eine letzte Ruhestätte für Ehe- oder Lebenspartner (ab 2.700 Euro)
  • Sternschnuppenbaum: Ein Ort des Erinnerns und Gedenkens für Kinder bis zum dritten Lebensjahr (kostenlos)

Freie Bäume sind mit farbigen Bändern gekennzeichnet, die Auskunft über die Baumgrabarten geben.

Ist jede Urne für den FriedWald geeignet?

Nein, für die Beisetzung im FriedWald ist eine biologisch abbaubare Urne erforderlich. Von der klassischen FriedWald-Ginkgo-Urne bis hin zu Schmuckurnen finden Sie eine große Auswahl in unserem Urnenangebot. Wir sind Ihnen gerne bei der Auswahl behilflich.

Wie läuft eine Trauerfeier im FriedWald Wangen ab?

Am Tag der Beisetzung empfängt der FriedWald-Förster die Trauergesellschaft auf dem FriedWald-Parkplatz. Die Urne wird vom Förster oder von uns mitgebracht. Je nach Wunsch trägt der Förster, der Bestatter oder jemand aus der Trauergesellschaft die Urne zum ausgesuchten Baum. An dessen Wurzeln wird die Urne dann an einer vorbereiteten Stelle beigesetzt. Durch eine kleine Namenstafel am Baum schafft man einen persönlichen Orten der Erinnerung.

Die Beisetzungszeremonie im FriedWald kann ganz individuell gestaltet werden. Von einer Abschiednahme im engsten Familienkreis bis hin zur großen Trauergesellschaft. Von einer Beisetzung in aller Stille bis hin zur Trauerfeier mit Musik. Christliche Beisetzungen sind ebenso möglich, wie mit freien Trauerrednern ohne geistlichen Beistand. Auch anonyme Bestattungen sind im FriedWald möglich. Die Gestaltung bleibt weitgehend den individuellen Wünschen der Verstorbenen und ihrer Angehörigen überlassen.

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus einer Beisetzung im FriedWald?

  • Für viele Menschen spielt die Liebe zur Natur eine bedeutende Rolle im Leben. Der Gedanken, die letzte Ruhestätte inmitten der natürlichen Stille eines Waldes zu finden, kann daher sehr tröstlich sein.
  • Im Friedwald übernimmt die Natur die Grabpflege. Nach der Beisetzung entstehen keine weiteren Kosten und kein Aufwand für die Angehörigen.
  • Grabschmuck ist im FriedWald nicht gestattet, denn Blumengestecke und Kränze passen nicht in die natürliche Umgebung des Waldes. Auch Kerzen sind im FriedWald nicht erlaubt.
  • Für ältere Menschen kann es beschwerlich werden, die letzte Ruhestätte ihrer Lieben im FriedWald zu besuchen. Ein regelmäßiger Grabbesuch ist deshalb unter Umständen nicht so einfach möglich.

Gerne beraten wir Sie ausführlich und persönlich und beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema Naturbestattung im FriedWald Wangen. Rufen Sie uns einfach an!