Feuerbestattung oder Erdbestattung – was ist besser?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden, denn letztendlich hängt es von jedem selbst ab, welche Art der Beisetzung er wünscht und was in das eigene Budget passt. Es gibt ein paar Fakten, mit denen Sie sich bereits vor Ihrer Entscheidung vertraut machen sollten.

Welche Kosten fallen bei einer Feuerbestattung oder Erdbestattung an?

Zunächst sind da die Kosten für den Bestatter für das Versorgen und Einkleiden des Verstorbenen. Die Überführung und die umfangreichen Formalitäten gehören auch dazu. Vergessen Sie nicht die Trauerfeier. Nun kommt noch der Sarg hinzu, der in der Feuerbestattung meistens etwas preiswerter ausfällt, aber berechnet werden muss.

Die Einäscherung hat je nach Vorgaben der Verbrennungsstätte und der Entfernung dorthin unterschiedliche Preise. Eine zweite Leichenschau muss auch bei der Verbrennung durchgeführt werden. Die Kosten für den Amtsarzt dürfen nicht vergessen werden.

Nicht zu unterschätzen: Die Grabpflege

Bei der Erdbestattung kommen noch das Grab und die Friedhofsgebühren hinzu. Die Grabstätte muss in der Nutzungszeit gepflegt werden, was nicht jedem zuträglich ist. Eine Urnenbeisetzung bedeutet weniger Aufwand und geringere bis gar keine Grabpflege. Gerade für ältere Menschen ist das von unschätzbarem Wert, da es ein Grab zum Besuchen gibt und es kaum Arbeit macht. Auch im Rahmen der Feuerbestattung gibt es verschiedene Alternativen der Beisetzung.

Da die Kosten abhängig von den Wünschen und Vorstellungen des Verstorbenen oder der Hinterbliebenen sind, kann pauschal nur gesagt werden, dass eine Feuerbestattung preiswerter ist als eine klassische Erdbestattung.
Sie möchten sich weiter informieren?

Dann rufen sie uns an. Hafner Bestattungen ist jederzeit persönlich unter der Nummer 0 71 61 / 93 93 81 für Sie erreichbar.